Kategorie: ANSICHTEN

Ich verstehe es, aber schäme mich

Joe Bidens Gründe verstehe ich. Er hat eine Wirtschaft zu beleben. Er muss die Mittelschicht davon überzeugen, die Kontrolle über den Kongress im Jahr 2022 nicht an Donald Trump zurückzugeben. Seine Priorität ist es, sich der chinesischen Herausforderung zu stellen und warum sollte er sich noch mehr in Afghanistan verstricken, wo die Taliban bereits mehr als drei Viertel des Territoriums kontrollieren?

Weiterlesen

Beweis von ganz rechts

Diese nationalistischen Parteien haben schließlich vier Dinge auf einmal geklärt. Indem sie am Freitag ihre Kriegserklärung an die Vertiefung der europäischen Einheit mitunterzeichneten, töteten sie erstmals die Idee einer Ost-West-Spaltung innerhalb der Union.

Weiterlesen

Russische Roadmap

Sie hatte eine Sache vergessen. Letzten Donnerstag, nachdem der Europäische Rat ihre Idee eines Gipfels zwischen den 27 und Wladimir Putin abgelehnt hatte, wies Angela Merkel nicht zu Unrecht darauf hin, dass niemand Joe Biden für sein Tête-à-Tête mit dem russischen Präsidenten einen Vorwurf gemacht hatte. Damit meinte sie, dass die Europäer keinen Grund hätten, sich dem zu verweigern, was die Amerikaner tun, aber das ganze Problem ist, dass die Vereinigten Staaten ein Staat sind und die Europäische Union nicht.

Weiterlesen

Die Zeiten sind rechts, aber die Lösungen sind links

Und schließlich, nein, Frankreich wird nicht herausgehoben. Die Rechtsextremen haben sich in der ersten Runde der Regionalwahlen nicht durchgesetzt. Die ‘’Rassemblement National’’ wird es sogar schwer haben, am kommenden Sonntag die einzige französische Region zu gewinnen, in der sie noch eine Chance hat, und Frankreich hat gerade einen immer deutlicheren internationalen Trend bestätigt.

Weiterlesen

Wiedersehen in Cornwall

Es sah aus wie eine Hochzeit, vielleicht ein Verwandtschaftstreffen, ich weiß es nicht, aber auf jeden Fall eine Familienfeier. Bis auf den Cousin Boris, der alle etwas in Verlegenheit brachte, schienen alle so gut gelaunt zu sein, dass dieses westliche Wiedersehen drei wichtige Botschaften aussandte.

Weiterlesen

VORWORT

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen auf dieser Website.

Es ist nicht nur die Seite eines Europaabgeordneten, der ich voller Furcht und Erfassung geworden bin.

Es ist auch keine Seite eines Journalisten, der ich seit einem halben Jahrhundert bin.

Aus närrischem Ehrgeiz, wollte ich von meiner Arbeit als Abgeordneter in Brüssel und Straßburg berichten, die Weltgeschehnisse verfolgen und die Abläufe und Kulissen der Europäischen Institutionen beschreiben und entziffern. 

Ich wollte diese Seite mehrsprachig gestalten um die Grenzen zu überschreiten, die uns manchmal noch trennen.

Übung macht den Meister. Ich hoffe deshalb auf ihre Nachsicht und natürlich auf ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Bernard Guetta

Kontakt

Brüssel

Email:

bernard.guetta@europarl.europa.eu

Telefon :

0032. 2.284.55.40

Postanschrift :

Europäisches Parlament

Willy Brandt 04M047

60, rue Wiertz / Wiertzstraat 60

B-1047 Brüssel

Straßburg

Telefon:

0033.3.88.17.55.40

Postanschrift :

Europäisches Parlament

Winston Churchill M02112

1, avenue du Président Robert Schuman

F-67000 Straßburg Cedex

Kontaktieren Sie mein Team

Tamás Kugyela
tamasdavid.kugyela@europarl.europa.eu
Tél : 00.32.2.283.75.40
Mélanie-Véronique Le Clanche
veronique.leclanche@europarl.europa.eu
Tél : 00.32.2.284.75.40
Michal Matlak
michal.matlak@europarl.europa.eu
Tél : 00.32.2.283.85.40
Max Viskanic
max.viskanic@europarl.europa.eu
Tél : 00.32.2.485.75.40

PERSONALAUSWEIS

Bernard Guetta

geboren am 28 Januar 1951 in Boulogne-Billancourt
Verheiratet, zwei Kinder

Ausbildung
Centre de formation des journalistes (CFJ) – « Ausbildungszentrum für Journalisten » Paris

Beruflicher Werdegang

Journalist, Spezialfeld : Geopolitik
Journalist bei « Le Monde » von 1979 bis 1990 : Korrespondent in Wien, Warschau und Washington
1987-1990 : Korrespondent in Moskau
Radio Chronist bei France Inter 1991-2018
Redaktionsleiter von « L'Expansion » von 1991 bis 1993 und des « Nouvel Observateur » von 1996 bis 1999.
Ehemaliger Leitartikler bei ‘‘l'Express‘‘, « Le Temps » und « Libération »
Chronist bei « La Repubblica » , « La Gazeta » und « l’Espresso »

Sechsmaliger Journalismuspreisträger :
« Albert-Londres » Preis (1981) und « Mumm » Preis (1989) (unter anderem) für « Géopolitique »

Werke

Patron Mai, Le Seuil, 1975
Eloge de la Tortue, Le Monde, Actualités, 1991
Pologne, with Philippe Barbey, Arthaud 1992
Géopolitique, L'Olivier, 1995
L'Europe fédérale, avec Philippe Labarde, Grasset, Collection : « Pour et Contre », 2002
Le Monde est mon métier : Le journaliste, les pouvoirs et la vérité, with Jean Lacouture, Grasset, 2007
L'an I des révolutions arabes : décembre 2010-janvier 2012, Belin, 2012
Intime Conviction. Comment je suis devenu européen, 2014
Dans l'Ivresse de l'histoire, Flammarion, 2017
L'Enquête hongroise (puis polonaise, italienne et autrichienne), Flammarion, 2019